• Projekte

Aus alt wird schön.

09.12.2019

Restaurierung der Tribünen im Viertel Zwei.

Die Bauarbeiten im Viertel Zwei sind in vollem Gange. Auch bei den Tribünen 2 und 3 hat sich seit dem Baustart im Juni 2019 so einiges getan. Kurz vor Einbruch des Winters wurden die Kellergeschosse des Zubaus rechtzeitig fertiggestellt. Zeitgleich wurde auch innerhalb der denkmalgeschützten Bestandsgebäude fleißig weitergearbeitet – besser gesagt, es wurde mit der Grundsanierung der seit 1964 ungenutzten Tribünen begonnen. Aufgrund der langjährigen Verwitterung wurden Wände und Böden erneuert und alte Holzelemente wie Fenster und Drehtüren für die Restaurierung vorbereitet. Insgesamt 11 Fenster und 39 Türen wurden vorübergehend entfernt und an die zuständige Restaurationsfirma übergeben. Im Frühjahr 2020 werden die restaurierten Holzelemente wieder eingebaut und damit den Tribünen ihr alter Charme zurückgegeben.

„Als technischer Projektleiter bin ich für die Einhaltung der Qualitäts- und Kostenvorgaben sowie für eine termingerechte Übersiedlung zuständig. Es ist eine besondere Herausforderung an so einem außergewöhnlichen Projekt mitzuarbeiten. Besonders freue ich mich auf das Stiegenhaus, mit all den historischen Malereien und den restaurierten Holzschwingtüren.“  (Andreas Lacina, Technischer Projektleiter)

Im Rahmen der Sanierung wird der Bestand erhalten und in seiner Lebensdauer verlängert – gleichzeitig wird das Gebäude modernisiert und an seine neue Funktion angepasst. Damit die Tribünen ihren alten Charme nicht verlieren, werden einzelne Elemente restauriert. Bei der Restaurierung geht es hauptsächlich um die Erhaltung des ursprünglichen Zustandes – vor allem soll die Geschichte des Objekts bewahrt werden.

„Es ist ein einzigartiges, wundervolles Stahlbetonbauwerk, das in Kombination mit moderner Architektur und Technik revitalisiert wird. Ich freue mich besonders über die Wiederbelebung mit all den handwerklich bis ins letzte Detail ausgetüftelten Holz- und Metallarbeiten.“  (Heide Schicht, Senior Projektleiterin)

Wie genau läuft eine solche Holzrestaurierung ab?

Restaurierungen sind sehr kostspielige und zeitaufwändige Erhaltungsmaßnahmen. Bei einer Holzrestaurierung wird zu allererst die Substanz des Objekts begutachtet. Dabei wird untersucht, ob und in welchem Ausmaß das Material des Objekts intakt ist. In einem Konzept werden anschließend die Zielvorstellung und die genaue Vorgehensweise der Restaurierung definiert. Dann beginnt die eigentliche Arbeit – die Holzobjekte werden gereinigt, konserviert und Fehlstellen werden ausgebessert.

 

Haben Sie weitere Fragen zur Sanierung der Tribünen im Viertel Zwei?

Dann schreiben Sie an: livedabei@value-one.com 

Herzliche Grüße,

Ihr Live Dabei! Team

Impressionen